Kategorie-Archiv: Internet

JURA: Professionelle Partnersuche

Dass JURA ein außergewöhnliches Unternehmen ist, ist quasi amtlich belegt. Der TÜV Rheinland hat dem innovativen Kaffee-Maschinen-Hersteller per Zertifikat bestätigt, den höchsten Hygienestandards gerecht zu werden. Aber: solche Auszeichnungen und Awards für Design und Service sind im Hause JURA Gastro beinahe schon selbstverständlich.

Qualität beim Genuss ist ein Muss

Technische Qualität und Bedienungsfreundlichkeit er JURA-Kaffeeautomaten sind eine Sache. Serviceleistungen für den Fall der Fälle sind eine andere. Wie finde ich zur unkomplizierten Kaffe Maschine den dazu passenden Partner mit einem „Hammer-Service“?

Da kommt Google ins Spiel: die Suchmaschine wählt via www.kaffeevollautomat-buero.de für den Kunden die nächst gelegene Beratungs- und Servicepartner aus.

Da gibt’s keine Sucherei, kein Warten oder Wählen. Der Kontakt per Anruf oder Mail ist schnell und unkompliziert. Apropos: die JURA-Partner sind zudem samt und sonders per GPS auffindbar.

Blog Plug-in oder Blog ist in?

Blogs sind in. Erfolgreiche Blogs sind eigentlich leicht zu erkennen: Kurze und bündige Texte garniert mit tollen Bildern. Das macht schon was her. Die gezielte Information via Blog – leicht und luftig ,serviert‘ – hat denn auch nachhaltig-positive Wirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung.

Ein kleines Beispiel: suchen Sie doch einmal ,Bibione‘ auf google.de und klicken Sie auf ,Bilder‘, wie es rund 70 % der User tun. Da sehen Sie, dass das Bild von tirol.org an 1. Stelle gereiht ist. Ein Klick auf das Bild, und schon ist der User dort, wo wir ihn gerne begrüßen: auf unserem Blog. Das allein genügt uns aber immer noch nicht.

Um Blogbeiträge optimal zu nutzen, genügt ein einfaches Plug-In auf der Webseite des Kunden, das wir ruck-zuck installieren können. Die Hompage wird interessanter – und vor allem informativer. Jetzt können alle Texte, die für die Kunden interessant sind, auf dem hauseigenen Blog veröffentlicht werden.

Eine Käsekrainer ohne Senf?

Nein danke. Damit werden interessante Blog-Beiträge zur Würze jeder ,statischen‘ Homepage, zur Käsekrainer gesellt sich quasi der Senf: Die Homepage wird aktueller, aus Besucher_innen der Website werden nun Leser_innen.

blog2

80 Jahre auf 2000 m residieren

Ein Hotel, das sich in der absoluten Luxusklasse behaupten möchte, muss vor allem eines können: Eine Inszenierung und eine überzeugende und kohärente Gesamt-Atmosphäre anbieten. Im Heute genügt es nicht mehr, auf die Tirol altbewährte Verknüpfung von Tradition und Moderne zu setzen…

Es gibt keine einfache Formel, um als Hotel richtige und entscheidende Akzente zu setzen. Eines ist aber enorm wichtig: das eigene Konzept muss sich festmachen und die eigenen Unterscheidungsmerkmale müssen für den Gast sichtbar sein. Die Betonung der ganz eigenen und individuellen Geschichte des Hauses kann dabei ein gelungener Kunstgriff sein. Das „Hotel Hochfirst“ hat diesen Schritt gesetzt und beruft sich auf 80 Jahre Hochfirst, die es wirklich in sich hatten.

Jedes Hotel und jedes Unternehmen hat eine Geschichte. Und Geschichten zu erzählen. Was aber, wenn sich die Geschichten gar nicht von anderen Erzählungen von anderen Unternehmen und Hotels unterscheiden? Was, wenn immer nur die gleichen Geschichten erzählt werden, die dann wiederum zu den immer gleichen Konzepten und Angeboten führen?

Ich bin der festen Überzeugung, dass es vor allem deshalb so viele gleiche Angebote und so viel Gleichförmigkeit in der Hotellerie grundsätzlich gibt, weil nicht genau nach der eigenen Geschichte gefragt wurde. Und die Frage nach der Andersartigkeit dieser Geschichte wiederum so gut wie gar nicht gestellt wird. Das Hochfirst, das es jetzt schon seit 80 Jahren gibt, hat sich diese Frage aber offensichtlich genau gestellt. Und auch überzeugende Antworten nach der Andersartigkeit der eigenen Geschichte gefunden.

Lesen Sie in unserem BLOG-BEITRAG die Geschichte über die behutsamen Veränderungen, die den Grundstein für das Heute legen…

80 Jahre jünger ist allerdings die Website des Hotel Hochfirst. Wir haben hierzu unseren Beitrag geleistet und in Zusammenarbeit mit der Familie Fender eine neue Website, die den Zeitgeist wiederspiegelt geschaffen… WWW.HOCHFIRST.COM

feratel

Feratel: optimiertes responsive design

Web-Cams, Wetter, Hotelbuchungen: Das ist die Domäne von Feratel. ‘Responsive Desing’ ist unsere Stärke. So haben wir gemeinsam mit dem führende Anbieter von Touristeninformationen in Europa dessen Web-Site qualitativ entscheidend verbessert. Ab sofort können Live-cams, Hotelreservierung oder die Wetterdaten von feratel auf allen elektronischen Geräten in gleicher Qualität und auf allen Geräten optimal sichtbar abgerufen werden.

‘Responsive Design’ ist das Stichwort. Auf gut Deutsch: Automatisch angepasstes Design. Eine WebSite mit responsive Design passt sich automatisch jenem Gerät an, mit dem die Site aufgerufen wird. Vom grafischen Aufbau angefangen über die Strukturierung bis hin zu einzelnen Elementen geben Desktop, Tablet und Smartphone die Seite optimal wider. Und genau das bietet feratel jetzt allen Usern.

Wie richtig das in Innsbruck beheimatete Unternehmen mit dieser Verbesserung liegt, belegt die neueste Studie vom Oktober 2013 der ‘Statistik Austria’. Demnach steigen „beinahe zwei Drittel der österreichischen Internetnutzerinnen und Internetnutzer, konkret 63% … über mobile Geräte (Laptop, Tablet, Smartphone oder andere mobile Geräte) ins Internet ein.“

feratel

Responsive Design bedeutet, die Informationen auf allen Geräten optimal zu präsentieren.

Users choice

Auf ein ganz spezielles ‘goodie’ sind wir stolz. Um jederzeit ganz genau zu wissen, wie das Wetter in den Lieblings-Skigebieten der User ist, können jetzt insgesamt sechs web-cams auf dem Smartphone, dem Tablet oder auch dem Desktop ‘gerspeichert’ und auf Knopfdruck abgerufen werden.

 

 

 

 

Responsive Design heißt das Zauberwort

Bisher mussten für Desktop, Tablet und Smartphone unterschiedliche Websites programmiert werden. Damit ist’s nun vorbei. Responsive Design heißt das Zauberwort. Salopp übersetzt: anpassungsfähiges Design. Anpassungsfähig bedeutet, dass sich die WebSite automatisch jenem Gerät anpasst, mit dem die Site aufgerufen worden ist. 

ICC ist Spezialist für responsive design

Der grafische Aufbau und die Strukturierung der einzelnen Elemente (wie z. B. Navigationen und Texte) werden optimal auf dem jeweiligen System dargestellt. Für uns von ICC ist das eine neue Herausforderung, die wir bereits in vollem Umfang angenommen haben.

Rersponsive Design ist unerlässlich für erfolgreiche WebSites.

Responsive Design ist unerlässlich für erfolgreiche WebSites.

Einige Zahlen sollen belegen, weshalb niemand mehr umhin kommt, seine WebSites mit responsive design zu gestalten. Lag noch vor rund einem Jahr die Zugriffsrate auf Websites unserer Kunden mit mobilen Endgeräten bei durchschnittlich 7-9 %, so sind es ein Jahr später bereits 14 – 18 %. Tendenz stark steigend. Das bedeutet: Kunden informieren sich vor weiteren konkreten Schritten mit ihrem Smartphone bzw. Tablet. Wobei zu berücksichtigen ist, dass der Anteil der Tablets beharrlich steigt. Derzeit werden bei mobilen Zugriffen auf Websites rund 30 % von Smartphones und 70 % von Tablets aus erfolgt. Dieses Verhältnis wird sich in den kommenden Monaten massiv zugunsten der Tablets verschieben. Selbst für online-shops wird responsive design unerlässlich. Denn es ist belegbar, dass viele online-shopper ihre Prodfuktrecherchen zumeist mit Tablets beginnen. Erst nachdem eine Vorentscheidung gefallen ist, wenden sie sich dem Desktop zu um die Ware zu bestellen.

Die Größe und Auflösung der Displays auf den unterschiedlichsten Geräten können erheblich variieren. Responsive Design bedeutet gleichzeitig reaktionsfähiges Design. Wie auch immer das Endgerät ausgestattet ist, mit großem oder kleinem Bildschirm: Responsive Design berücksichtigt die unterschiedlichsten Anforderungen der Endgeräte. Ziel ist die Darstellung so anzupassen, dass sie sich jedem Betrachter so übersichtlich und benutzerfreundlich wie möglich präsentiert. Kriterium für das angepasste Erscheinungsbild ist in der Regel, aber nicht nur, die Anzahl der Pixel, die der Browser in der Breite zur Verfügung hat.

Wenn Sie die anschließend angeführten Links von verschiedenen Endgeräten aus anklicken, erhalten Sie einen Eindruck, weshalb dem responsive design die Zukunft gehört.

www.trofana-ischgl.com

www.4betterdays.com

blog.4betterdays.com